GPS Navigation

Teil II
GPS Routenplanung


Was bisher geschah ...

Im Teil I: GPS-Grundlagen haben Sie ein paar theoretische Aussagen über das GPS-System gelesen. Sie wissen nun, welche Positionsbestimmungssysteme es gibt und wie ein GPS-Handgerät funktioniert.


Was jetzt passiert ...

Lassen Sie uns nun tiefer in die Materie vordringen und den Weg in die Praxis finden, indem wir eine Route am Computer planen.


Die Planung von Wanderungen im Gelände

Für die Planung von Hikes gibt es so genannte Topographische Software, die als Basis Topographische Karten (i.d.R. Maßstab 1:24000) haben. Diese Software erlaubt, eine so genannte Route freihändig mit der Maus in die Karte, z.B. hier entlang einer ungeteerten Straße, zu zeichnen (siehe rote Linie auf der nächsten Grafik):

Topographische Karten: TOPO! ©2011 National Geographic

Bild zum Text

 

Der nächste Schritt ist, dass die Software diese Route interpretiert und mit so genannten Wegpunkten (Waypoints) definiert. Ein Wegpunkt ist nichts anderes als ein einzigartiger Punkt auf dem Erdball, der mit Länge und Breite, also Koordinaten, beschrieben ist.

Hier gibt es verschiedene Formate und verschiedene Gitter, die notiert werden bzw. auf den Erdball gelegt wurden. Ein sehr bekanntes Gitter ist das Gitter mit der Bezeichnung NAD83/WGS84. Es ist, neben UTM, das wohl gebräuchlichste Gitter. Als Notierung für den Wegpunkt wurde das Format DD.MM.SS (DD = Degrees, also Grad - MM = Minute, SS = Sekunde) gewählt. Wenn Sie also GPS-Koordinaten übernehmen (z.B. aus www.zehrer-online.de ;-), dann achten Sie bitte peinlich genau darauf, dass die richtigen Formate und Gitter, die Sie in der Software einstellen können, übernommen werden. Ansonsten sind die Wegpunkte oft sehr weit davon entfernt, wo Sie eigentlich hinkommen wollen.

Aber nun zurück zur Karte, - so sieht es dann aus, wenn Wegpunkte, hier drei, vergeben wurden:

Topographische Karten: TOPO! ©2011 National Geographic

Bild zum Text

 

Die Karte zeigt nun Weg und Wegpunkte, die den Namen GPSPRAXIS0 (Start der Route) bis GPSPRAXIS2 (Ziel der Route) tragen. Diese Daten sind nach Fertigstellung in entsprechenden Dateien zu speichern.

Wie man nun eine selbst geplante oder aus dem Internet geladene Route (gpx-Datei) auf das GPS Handgerät überträgt, erfahren Sie im Teil III: GPS Koordinaten auf das Handgerät übertragen [Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung]


« Travel, explore and hike the USA - it's amazing out there! »
Monika und Fritz Zehrer


 Werbung 



 Werbung